] Rock Hard [ 8,5 out of 10

// Volkmar Weber

Zur Blütezeit des schwedischen Death Metals erschienen so um das Jahr 1995 zahlreiche unvergessene Perlen. Ich erinnere da an Unanimated, Merciless, Vinterland, nur um einige der Besten beim Namen zu nennen. Diese vier jungen Herren knüpfen mit ihrem phantastischen Debüt "Bloodred Tales" an die Hochzeit vergangener Tage an. Messerscharfe Riffs, ein superbes Gefühl für Tempowechsel, Breaks und Melodien. Und was für Melodien. Hier beginnt Stahl zu glühen und weint gelbrote, zischende Tränen. Wunderbarer Wechselgesang, eskortiert von doppelläufige Flinten und deftigem Holzgehacke. Bei den Instrumentals 'Summer Solstice' und 'Opening My Heaven's Gate' offenbaren die Jungs ihre gefühlvolle Seite und nehmen den Hörer mit zu einer abenteuerlichen Reise in die Unendlichkeit. Ganz große Klasse und ganz große Gänsehaut. Die sieben Songs vergehen wie im Fluge und wenn man nicht aufpasst, wird man hierbei noch Repeat-Tasten süchtig. Hier muss ganz dringend Nachschlag in Form einer kompletten CD her. Bis dato muss und wird "Bloodred Tales" als äußerst gelungene Wegzehrung herhalten. Die sehr ordentlich produzierte MCD kommt in sehr schönem und stilvollen Layout.