~{ Heavy }~ 11 out of 12

// Frank Schenk

Das zweite Album der süddeutschen Ausnahmeband FRAGMENTS OF UNBECOMING offenbart einen atemberaubenden und vor allem niemals erwarteten Quantensprung gegenüber dem bereits grandiosen Debütalbum 'Skywards'. Ohne Übertreibung, 'Sterling Black Icon' ist das vielleicht majestätischste und anspruchsvollste, gleichzeitig aber auch eingängigste und mitreißendste Melodic Death Metal Album seit DARK TRANQUILLITYs Göttergaben 'The Gallery' und 'The Minds I'. Nur mit dem Unterschied, dass das Quintett wesentlich schneller und brutaler zu Werke geht als das Aushängeschild Göteborgs. Los geht's mit dem wunderschönen Instrumental 'Carmine Preface', welches bereits das erste Highlight des Album einleitet, nämlich den hymnischen, aber durchaus aggressiven Titeltrack. Mit dem darauffolgenden 'Weave Their Barren Path' legen die Hessen noch eine Schippe drauf und zelebrieren eine atemberaubende Raserei mit der Nonchalance der Frühwerke von Acts der Marke A CANOROUS QUINTET, ABLAZE MY SORROW oder GATES OF ISHTAR – Bands welche den Geist und die Blütezeit der glorreichen "New Wave Of Swedish Death Metal" Mitte der Neunziger perfekt repräsentieren. Aber wer denkt, FRAGMENTS OF UNBECOMING hätten hier bereits ihr Pulver verschossen, irrt gewaltig. Mit 'Dear Floating Water' folgt bereits der nächste Übersong. Hier trifft filigrane Gitarrenarbeit auf majestätisches Songwriting mit echter Ohrwurmgarantie. Damit nicht genug, Tracks wie 'Breathe In The Black To See', 'Ride For A Fall' oder das catchy 'Live For This Moment, Stay 'Til The End' beinhalten all das, was Anhänger des ursprünglichen und aggressiven Göteborg Death Metals seit Jahren vermissen: originelle Ideen, fantastische Hooklines und Killer-Melodien, die einen die Faust in den Himmel strecken lassen! Dazu hat sich die Hinzunahme des zweiten Sängers Sam Anetzberger als absoluter Glücksgriff erwiesen, der in Kombination mit dem bisherigen Vokalisten/ Gitarristen Stefan Weimar das komplette Spektrum im Death Metal abdeckt. Abgerundet wird das Ganze mit einem außergewöhnlichen Artwork, welches in Kooperation zwischen Gitarrist Sascha Ehrich und DARK TRANQUILLITYs Mastermind Niklas Sundin entstanden ist. Kein Zweifel, FRAGMENTS OF UNBECOMING haben mit 'Sterling Black Icon' das Kunststück hinbekommen, einer stagnierenden und fast schon toten Szene neues Leben einzuhauchen. Das ist Death Metal in vollendeter Perfektion!