] Ars Metalli [

// Christoph / Jule Dobberstein

Hallelujah! gitarrist sascha, der du bist auf erden - dein reich komme, dein wille geschehe! danke, dass du uns diese köstliche band präsentierst, beschütze uns vor dem bösen und gib uns unser täglich bier! leider führst du uns in versuchung, und zwar diese scheibe immer und immer wieder abzuspielen, von vorn bis hinten und noch mal von vorn. leute. freunde! selten bis nie kommt einem solch unbeschreiblich geniale, unterhaltsame death metal cd unter die finger - erst recht nicht von einer nahezu unbekannten newcomer-band! erstens: ich suche krampfhaft nach vergleichen - ergebnislos. schweden? die band hat sicher schon mal edge of sanity gehört, aber nein, kein vergleich! u.s.a.? sicher, ich wette, dass death-chuck in trauter runde des öfteren zu hören war, aber ähnlichkeiten? ja schon, doch eher versteckt. alles in allem sieben tracks feinster machart - sowohl kompositorisch wie auch instrumental echte bringer. grösstenteils in flotter gaspedal-manier vorgetragen, ohne jemals in grind-gefilde abzugleiten, mit einigen verhaltenen momenten versehen, ohne dem doom metal zu fröhnen, einfach vollkommen unverkrampft und um so effektiver in den allerwertesten arsch tretend. besonders beeindruckend die scheinbare mühelosigkeit, extremste killerriffs aus dem ungewaschenen hemdsärmel zu schütteln, als wolle man ganz einfach nur etwas frische luft an die sommerlich durchnässten axl-höhl(l)en fliessen lassen; die knaben sind einfach nur musikalische amokläufer! kauft die scheibe, oder ihr seid dran, wenn einem der buben die saite reisst. nee, nich wirklich, sind sehr freundliche leute. trotzdem kaufen, man weiss ja nie! supergeniales layout übrigens, ein absolut passender, rauher sänger, klasse sound und, ähh, ach ja, lyrics und sonstige infos sind sicher zu bekommen unter fragments@web.de